Endlich in Italien

Lesung aus den Reiseberichten Friedrich Wilhelms IV.

Verona, Mailand, Genua, Pisa, Florenz, Siena, Perugia und schließlich: Rom, Neapel und Pompeji! 1828 erhielt Kronprinz Friedrich Wilhelm (IV.) die Erlaubnis des Vaters, des Königs Friedrich Wilhelm III. für die lang ersehnte Grand Tour, die Bildungsreise junger Adliger nach Italien. Rund zwei Monate war er in dem Land unterwegs. In begeisterten Briefen an seine Gemahlin, Kronprinzessin Elisabeth, hielt er seine Eindrücke von dieser Reise fest. Die Ausgrabungen von Pompeji machten ihn fast sprachlos: „Das musst du gesehen haben!“ Die antiken pompejanischen Villen inspirierten Friedrich Wilhelm zum Bau seiner Römischen Bäder ab 1829, die er mit ähnlich reicher Dekoration ausstattete. Ergänzt wird die Lesung durch eine Besichtigung der Römischen Bäder.

Italien in Potsdam: Zum Themenjahr der Stadt Potsdam, inspiriert durch die Ausstellung „Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom“ im Museum Barberini (13. Juli bis 6. Oktober), trägt auch die SPSG mit einem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm bei – in königlich italienischem Rahmen.

07.07.2019 14:00 Uhr

Adresse

Römische Bäder
Park Sanssouci
14471 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Park Sanssouci, Park Charlottenhof, Römische Bäder, Blick über Maschinenteich auf Pavillon am See.

Treffpunkt:

Arkadenhalle Römische Bäder

Anreise

Parkplätze:

Nur an der Lennéstraße, Geschwister-Scholl-Straße

Preise

12 Euro / ermäßigt 10 Euro

Eintritt frei für Jahreskarten-Besitzer*innen (begrenztes Ticketkontingent)

Anmeldung

Tickets erhältlich ab sofort in den Besucherzentren im Park Sanssouci, an der Gruppenkasse Schloss Charlottenburg und an der Kasse Römische Bäder.