„Ein großer Liebhaber“

Das Musikleben am Hofe Friedrich Wilhelms II. – Führung mit Schlossassistentin und Musikwissenschaftlerin Sonja Puras

Er sei „vielleicht kein Kenner, aber ein großer Liebhaber“ – so beschrieb Friedrich Wilhelm II., Neffe und Nachfolger Friedrichs des Großen, nicht etwa sein Verhältnis zur Damenwelt (für das er heute in erster Linie bekannt ist), sondern jenes zur Musik. Dabei war er ein begabter Cellospieler und verfügte über eines der besten Orchester Europas.

Haydn und Boccherini komponierten für ihn, Beethoven und Mozart spielten an seinem Hof, und in Berlin und Potsdam zeigten mehrere Bühnen neue zeitgenössische Opern. Mit seiner Förderung deutschsprachiger Bühnenwerke u. a. am neu gegründeten Nationaltheater am Gendarmenmarkt beförderte dieser König auch die junge Gattung des Singspiels. Als Einführung zum anschließenden Konzert im Palmensaal der Orangerie wird der Konzertmeister Friedrich Wilhelms II., K. Fr. Haack, besondere Erwähnung finden.

Besucherinnen und Besucher, die anschließend das Konzert „Zwischen Barock und Klassik“ um 16 Uhr im Palmensaal besuchen, können zum ermäßigten Eintrittspreis von 6 Euro an der Führung teilnehmen.

Adresse

Marmorpalais
Im Neuen Garten 10
14469 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Neuer Garten, Marmorpalais, Blick über den See, Abendstimmung.

Treffpunkt:

Schlosskasse

Anreise

Parkplätze:

An der Straße Am Neuen Garten, Besucherparkplatz am Schloss Cecilienhof.

Preise

8 Euro / ermäßigt 6 Euro
ermäßigter Eintrittspreis gilt auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die um 16 Uhr das Konzert „Zwischen Barock und Klassik“ besuchen

Anmeldung

Tickets sind an der Schlosskasse Marmorpalais erhältlich