Die Liebe ist ein seltsames Spiel

Lieder, Lyrik und Prosa aus einem geteilten Land: Alexandra Lachmann – Sopran, Elke Jahn – Gitarre, Uli Hoch – Lesung

Auch 30 Jahre nach der Öffnung der innerdeutschen Grenzen beschäftigt uns das Thema der deutsch-deutschen Verständigung immer wieder. Wie groß der Spalt im Land ist, zeigen die letzten Wahlergebnisse.

Wir widmen uns einem verbindenden Thema zwischen Ost und West, der Liebe, mit all ihren Facetten, ob nur ein Flirt, die Neugier auf das Fremde, Unbekannte oder die unsterbliche Liebe. Welche Möglichkeiten gab es, sich über Grenzen hinweg zu verlieben, was und wen hat die Mauer getrennt, wen hat sie zusammengebracht, wer ist an ihr gescheitert und verzweifelt oder hat sich entlieben müssen? Welche Wege wurden gefunden, sie zu unterwandern? Und passt man überhaupt zueinander?

Ganz persönliche Geschichten und Gedichte ost- und westdeutscher Autoren über Flucht, Eingesperrtsein, Trennung, Wiedersehen, Verlieben und Enttäuschung erzählen von dramatischen und auch harmlosen, vielleicht normalen Momenten zwischen Liebenden. Dabei springen wir mit Kompositionen und Texten aus der DDR und der BRD hin und her über die Mauer. Die Musik stammt von Paul Dessau, Hanns Eisler, Georg Katzer,Udo Lindenberg und Stefan Soewandi, die Worte u. a. von Gerald Zschorsch, Wolf Biermann, Uwe Steinke und Lutz Rathenow.

03.11.2019 11:00 Uhr

Adresse

Schloss Schönhausen
Tschaikowskistraße 1
13156 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Berlin, Schloss Schönhausen, Gartenseite, mit Bassin.

Treffpunkt:

Schlosskasse

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Tschaikowskistr. (Berlin)"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Preise

15 Euro / ermäßigt 12 Euro

Zugänglichkeit

  • rollstuhlgeeignet