Der sehr nahe ferne Osten

Das Chinesische Haus und sein Garten

Sonderführung mit den Kustoden Dr. Michaela Völkel und Dr. Jörg Wacker (beide SPSG)

Kostbare Porzellane, Lackmöbel und Textilien aus China prägten schon im 17. Jahrhundert die Ausstattung exklusiver Räume in den Schlössern der Hohenzollern. Im 18. Jahrhundert dann entwickelte sich eine wahre Chinamode, die verspielte Möbel, Theaterdekorationen, Gärten und Bauwerke in einem eher phantastischen denn auf Authentizität bedachten „chinesischen Geschmack“ hervorbrachte.

Zu den eindrucksvollsten Beispielen dieser Chinamode gehört das Chinesische Haus im Rehgarten des Parks Sanssouci. Im Auftrag Friedrichs des Großen wurde es zwischen 1754 und 1764 als Ort für inoffizielle Essen und zwanglose Aufenthalte errichtet.

Im Rahmen der Führung ist Wissenswertes über die Bedeutung Chinas in der Frühen Neuzeit im Allgemeinen und für Friedrich den Großen im Besonderen zu erfahren. Gemeinsam mit Sammlungskustodin Dr. Michaela Völkel und dem Kustos für Gartendenkmalpflege Dr. Jörg Wacker (beide SPSG) entdecken die Teilnehmer liebevolle Details des barocken Pavillons sowie seine alten und neuen Gartenräume.

Der Garten um das Chinesische Haus hat sich mehrfach geändert. Für Friedrich den Großen wurden in dem mit Bäumen locker bestandenen Areal drei regelmäßige Gartenräume angelegt, die auf die Kabinette des Gebäudes bezogen waren. Sie wurden mit hohen Formschnitthecken umgeben und mit Porzellanen, Kübelpflanzen, Blumenrabatten und Rasenstücken ausgestattet. In unmittelbarer Umgebung verliefen Schlängelwege, die sich zu Gartesalons aufweiteten und zu einem Zick-Zack-Laubengang führten. Auch waren Treibmauern für Spaliere und vorgelagerte Kulturflächen für Gemüse vorhanden.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die gesamte Umgebung des Chinesischen Hauses durch Peter Joseph Lenné in einen Landschaftsgarten verwandelt. Aus den drei formalen Gartenräumen heraus schuf er lange Sichtbeziehungen in den Park Sanssouci, die heute noch vorhanden sind.

16.05.2017 16:00 Uhr

Adresse

Chinesisches Haus
Am Grünen Gitter
14469 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Park Sanssouci, Chinesisches Haus, Ostansicht.

Treffpunkt:

Chinesisches Haus

Anreise

Preise

8 Euro / ermäßigt 6 Euro

Anmeldung

0331.96 94-200 (Di–So) oder info(at)spsg.de

Hinweis: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung ab vier Wochen vor Termin möglich.
Vorbestellte Karten bitte bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.