Butter für den König!

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres und des vorerst letzten Öffnungstages des Schlosses Pfaueninsel

Bei der Veranstaltung „Butter für den König!“ dreht sich anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs, das bei der SPSG unter dem Motto „Zu Tisch!“ steht, alles um das Thema Milchwirtschaft. Interessante Sonderführungen, künstlerische Darbietungen und zahlreiche Marktstände sorgen an dem Tag für Unterhaltung. Zudem steht das Schloss Pfaueninsel im Fokus: Zum letzten Mal hat es an diesem Tag für Besucher_innen geöffnet. Ab dem 20. August 2018 wird der Sommersitz Friedrich Wilhelms III. und seiner Gemahlin Königin Luise auf unbestimmte Zeit für dringend notwendige Sanierungsarbeiten im Rahmen des Masterplans, der durch den Bund und die Länder Berlin und Brandenburg gefördert wird, geschlossen.

Wenn König Friedrich Wilhelm III. im Sommer auf der Pfaueninsel weilte, konnte es gut sein, dass man ihn gemeinsam mit seinen Kindern in der Meierei beim Kühe melken oder Butterstampfen antraf. Dann waren die Kühe allerdings sauber geputzt und sogar wohlriechend parfümiert. Ein König im Kuhstall? Wie passt das zusammen?

Das Zeitalter der Aufklärung bewirkte in Europa ein neues, naturverbundenes Denken. Landleben bedeutete gleichsam Tugendhaftigkeit und Gesundheit. Den Adel zog es hinaus in die Natur. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts kam der englische Landschaftsgarten auch auf dem europäischen Festland in Mode. Hier luden nun Schäfereien und Molkereien zu ländlichem Vergnügen ein und auf Schmuckbauernhöfen inszenierte die höfische Gesellschaft bäuerliches Leben. Bei der Familienveranstaltung „Butter für den König!“ kann auf den Spuren der aufklärerischen Naturverbundenheit gewandelt und mehr über die Bedeutung von Molkereiprodukten zur Zeit Friedrich Wilhelms III. in Erfahrung gebracht werden.

Programm

Rund um die Meierei:
•    Besichtigung der Meierei
•    Sonderausstellung einiger Herzstücke der Sammlung historischer Buttermodeln von Dr. Damian Nowak
•    Vorstellung unterschiedlicher Gewerke
•    urige Marktstände
•    Märchenpause mit der Erzählerin Astrid Heiland-Vondruska, 14 Uhr / 15 Uhr / 16 Uhr / 17 Uhr
•    Gartenführung „Auf den Spuren von geschmückter Landwirtschaft und exotischen Tieren“ (Treffpunkt: Alte Eiche vor der Meierei) mit Gartenbereichsleiter Jan Uhlig (SPSG), 12 Uhr / 15 Uhr

Vor dem Pferdestall:
•    Vorführung des Putzens und Anschirrens eines Pferdes durch Gärtner_innen der SPSG
Auf der Liegewiese:
•    Präsentation von Falken
•    Brotbacken
•    historische Kinderspiele

Hier und da:
•    musikalische Untermalung durch die wandelnden Musiker Mirce & Jonas

Schloss Pfaueninsel:
•    Sonderführung "Die Gesamtsanierung des Schlosses auf der Pfaueninsel"
     12 Uhr mit Denkmalpfleger Stefan Gehlen (SPSG)
     13.30 Uhr mit Projektleiter Max Daiber (SPSG)
     15 Uhr mit Restauratorin Dr. Ute Joksch (SPSG)
•    Führungen zur Geschichte des Schlosses mit Schlossführer_innen der SPSG, 10 / 10.30 / 11 / 11.30 / 12.30 / 13 / 14 / 14.30 / 15.30 / 16 / 16.30 / 17 / 17.30 Uhr

An der Pfaueninsel stehen nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine Anreise per ÖPNV.

19.08.2018 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Adresse

Pfaueninsel
Nikolskoer Weg
14109 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Berlin, Pfaueninsel, Fährstation und Schloss aus der Luft gesehen.

Treffpunkt:

An der Meierei

Anreise

Preise

6 Euro / ermäßigt 5 Euro (Veranstaltung rund um die Meierei & Fährüberfahrt)
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei

Schlossführungen: 6 Euro / ermäßigt 5 Euro

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Für Menschen mit Behinderungen in Begleitung geeignet. Ein Rollstuhlgerechtes WC ist auf der Insel vorhanden.

Anmeldung

ohne Anmeldung