Brigade Buch – das Wahnsinns-Kollektiv im Bucher „Parkschloss“

Szenische Lesung aus dem Brigadetagebuch einer HO-Gaststätte

Brigadetagebücher wurden in der DDR von vielen Arbeitskollektiven mit Liebe und Sorgfalt geführt. Viele dieser Aufzeichnungen landeten nach der Wende im Altpapier. Doch soweit sie sich erhalten haben, stellen sie heute Geschichtsquellen von eigenartiger Anziehungskraft dar. Sie berichten nicht nur von vielen Einzelheiten des Alltags, sondern dokumentieren das Lebensgefühl einer untergegangenen Welt.

Im Nachlass ihrer Mutter fanden zwei Schwestern Brigadetagebücher, die das Arbeitsleben in einer HO-Gaststätte der Jahre 1972 bis 1975 detailreich beschreiben. Die Lesung aus dem originalen Zeitdokument begleiten satirische Rückblenden, DDR-Schlager und live gesungene DDR-Spitzentitel der 70er Jahre.

Lesung: Gabriele Chitealá, Sprecherzieherin, Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«, Berlin
Moderation: Prof. Angelika Pleger, Kultur- und Kunstpädagogin, Berlin

Adresse

Schloss Schönhausen
Tschaikowskistraße 1
13156 Berlin

Treffpunkt: 

Schlosskasse

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Tschaikowskistr. (Berlin)"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Preise und Tickets

8 Euro / ermäßigt 6 Euro

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet

Anmeldung

030.40 39 49 26 25 oder schloss-schoenhausen(at)spsg.de