Weidenkorbtruhe (Höhe: 53 cm, Breite: 85 cm, Tiefe: 55 cm)

Die Truhe gehörte meiner Urgroßmutter. In Danzig lebend, entschied sie sich im Februar 1945 zur Flucht in den Westen. Aus erhaltenen Briefen wissen wir, dass sie auf der „Hertha“, einem Passagierdampfer der Kriegsmarine, über die Ostsee entkam. Auf die 17tägige Seereise konnte sie dank eines aus dem Fahrrad ihres Sohnes gebauten Handkarrens Vieles mitnehmen, u.a. einen „Satz Betten […], Plätteisen u. Tauchsieder“. Die Truhe hatte sie noch vorausschicken können und schreibt dazu hoffnungsvoll vor der Abreise: „Ich konnte noch einen Korb Sachen mit einem Eisenbahnsicherungstransport mitgeben, der in Greifswald lagern soll. Sobald sich die Lage geklärt hat, können die Sachen wieder zurück […].“

Jessica Korschanowski