Europäischer Tag der Restaurierung

Expert:innenführungen der Abteilung Restaurierung, SPSG

Jedes Jahr im Oktober geben Restaurator:innen Einblicke in ihre so oft hinter verschlossenen Türen ausgeführten Tätigkeiten. Die Abteilung Restaurierung der SPSG legt 2022 den Fokus auf die vielseitigen restauratorischen Herausforderungen in den Römischen Bädern.

Das romantische Bauensemble im italienischen Landhausstil entstand zwischen 1829 und 1840. Der Kronprinz und spätere König Friedrich Wilhelm IV. ließ hier durch die Architekten Karl Friedrich Schinkel und Ludwig Persius seine Architekturskizzen verwirklichen. Diese waren inspiriert durch seine Italienreisen mit dem Besuch zahlreicher antiker Stätten, was sich auch in der Ausstattung mit Mobiliar und Kunstwerken widerspiegelt.

Die nahezu 200-jährige Geschichte mit Nutzungsänderungen, klimatischen Einflüssen und schwierigen Standortbedingungen zeigen heute ein Bild mit vielen Veränderungen und Verlusten. Seit Jahrzehnten stellt der Erhalt dieses einzigartigen Ortes eine besondere Herausforderung für die Denkmalpflege dar. Bevor nun mit Sonderinvestitionsmitteln die grundlegende Sanierung in den Jahren 2023 bis 2025 erfolgt, erhalten Besucherinnen und Besucher im Rahmen der Sonderausstellung „DENK × PFLEGE“ Einblicke der besonderen Art.

Am Europäischen Tag der Restaurierung werden die bereits präsentierten denkmalpflegerischen Aspekte, mit Themen aus der Restaurierung und der Kunstwissenschaft erweitert. Fachkolleg:innen berichten vor Ort über die Ausstattung mit ihrer wechselvollen Geschichte und über die Restaurierung von Skulpturen, Architekturmalereien und Wandbildern.

Im Rahmen der Sonderausstellung DENK × PFLEGE

Wichtige Informationen

Programm

10 Uhr
Andreas Liebe, SPSG / Abt. Restaurierung, FB Architekturfassung / Wandbild
Pompejanisch Rot und Königsblau
Für die Planung der Restaurierungsarbeiten an den Römischen Bädern waren und sind umfangreiche Voruntersuchungen notwendig. Im Rahmen dieser wurden auch Untersuchungsarbeiten zu den historischen Farbfassungen und Malereien am und im Gebäude durchgeführt. Die Führung hierzu bietet die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeiten der Restauratoren und deren Untersuchungsergebnisse zu bekommen.

11 Uhr
Roland Will, SPSG / Restaurierung, FB Skulpturen
Vielfalt und Möglichkeiten – Erhaltung und Restaurierung skulpturaler Objekte
Neben den großen statischen Problemen der Römischen Bäder, sind auch viele Einzelobjekte vor den Verfall zu bewahren. Beispielhaft werden, bei einem Rundgang durch das Ensemble, verschiedene Objekte in ihrem Kontext und die Herangehensweise für den Erhalt der Objekte dargestellt.

12 Uhr
Andreas Liebe, SPSG / Abt. Restaurierung, FB Architekturfassung / Wandbild
Pompejanisch Rot und Königsblau
Für die Planung der Restaurierungsarbeiten an den Römischen Bädern waren und sind umfangreiche Voruntersuchungen notwendig. Im Rahmen dieser wurden auch Untersuchungsarbeiten zu den historischen Farbfassungen und Malereien am und im Gebäude durchgeführt. Die Führung hierzu bietet die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeiten der Restauratoren und deren Untersuchungsergebnisse zu bekommen.

13 Uhr
Evelyn Zimmermann, SPSG / Abt. Schlösser und Sammlungen
Die „mobile“ Ausstattung der Römischen Bäder
Zahlreiche Plastiken und Bildwerke, Möbel, Mosaike, Gemälde und Kupferstiche schmückten einst das Bauensemble der Römischen Bäder.
Evelyn Zimmermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Schlösser und Sammlungen, gibt mit einer Bildpräsentation im Teepavillon, einen Überblick über die ursprüngliche und geplante Ausstattung dieser faszinierenden Räume.

14 Uhr
Roland Will, SPSG / Restaurierung, FB Skulpturen
Vielfalt und Möglichkeiten – Erhaltung und Restaurierung skulpturaler Objekte
Neben den großen statischen Problemen der Römischen Bäder, sind auch viele Einzelobjekte vor den Verfall zu bewahren. Beispielhaft werden, bei einem Rundgang durch das Ensemble, verschiedene Objekte in ihrem Kontext und die Herangehensweise für den Erhalt der Objekte dargestellt.

15 Uhr
Evelyn Zimmermann, SPSG / Abt. Schlösser und Sammlungen
Die „mobile“ Ausstattung der Römischen Bäder
Zahlreiche Plastiken und Bildwerke, Möbel, Mosaike, Gemälde und Kupferstiche schmückten einst das Bauensemble der Römischen Bäder.
Evelyn Zimmermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Schlösser und Sammlungen, gibt mit einer Bildpräsentation im Teepavillon, einen Überblick über die ursprüngliche und geplante Ausstattung dieser faszinierenden Räume.

Sonntag, 16.10.2022 10:00 - 15:30

Adresse

Römische Bäder im Park Sanssouci
Park Sanssouci
14471 Potsdam

Treffpunkt: Kasse Römische Bäder

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Potsdam, Schloss Charlottenhof" + ca. 1000m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parkplätze:

Nur öffentliche Parklplätze an der Lennéstraße, Geschwister-Scholl-Straße

Preise und Tickets

10 Euro / ermäßigt 8 Euro
inkl. Ausstellung „DENK × PFLEGE“

Tickets: tickets.spsg.de sowie an folgenden Schlosskassen: Kasse Römische Bäder, Kasse Schloss Charlottenhof, Besucherzentrum Historische Mühle, Besucherzentrum Neues Palais, Gruppenkasse Schloss Charlottenburg (Altes Schloss)

Barrierefreiheit

  • nicht rollstuhlgeeignet

Information zu SARS-CoV-2

Wir empfehlen das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske während der Veranstaltung.

Weitere Informationen und FAQ >