„Dunkle Existenzen“ in Berlin und Potsdam. Die Präsenz Schwarzer Menschen im Spiegel weißer Ikonographien

Vortrag von Dr. Joachim Zeller

In Berlin und Potsdam wie im ehemaligen Brandenburg-Preußen existiert schon seit Jahrhunderten eine afrikanische Diaspora, die nicht zuletzt auf Grund des kolonialen Engagements Deutschlands entstanden ist. Der Vortrag spürt den Menschen mit afrikanischen Wurzeln, die hier gelebt haben, nach. Im Mittelpunkt stehen Bilddokumente, über die sich deren Lebensgeschichten rekonstruieren lassen. Auch die Instrumentalisierung der Bilddokumente innerhalb des Diskurses von Exotismus, Rassismus und Kolonialismus soll aufgezeigt werden. Der zeitliche Schwerpunkt liegt auf den Jahrzehnten vor und nach dem Ersten Weltkrieg, als Berlin die deutsche Kolonialmetropole bzw. ein Zentrum der kolonialrevisionistischen Bewegung war.

Joachim Zeller, geboren 1958 in Swakopmund/Namibia, Historiker in Berlin. 1999 wurde er an der Technischen Universität Berlin promoviert. Er war an den Fachbeiräten mehrerer Ausstellungen zum Kolonialismus beteiligt, darunter auch „Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart“, im Deutschen Historischen Museum in Berlin (2016/2017).

Mittwoch, 18.10.2023 18:00

Adresse

Schloss Charlottenburg – Neuer Flügel
Spandauer Damm 10-22
14059 Berlin

Treffpunkt: Vestibül Neuer Flügel

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Luisenplatz/Schloss Charlottenburg (Berlin)"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse.

Preise und Tickets

8 Euro / ermäßigt 6 Euro
Ermäßigter Eintritt für Inhaber:innen der Jahreskarte Schlösser

Tickets: https://spsg.reservix.de

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet