Barocke Tisch- und Tafelkultur – modern interpretiert

Präsentation einer barocken Tafel im Schloss Königs Wusterhausen

Während des letzten Schuljahres haben sich Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Königs Wusterhausen im Kunstunterricht intensiv mit dem Thema „Barocke Tisch- und Tafelkultur am Hof Friedrich Wilhelms I.“ auseinandergesetzt. Anlässlich des 20-jährigen Schlossjubiläums präsentieren sie nun im Logierzimmer des Schlosses eine von ihnen aufgebaute barocke Tafel mit prachtvollen Tischdekorationen.

Prunkvolle aus Pappe und Papier gearbeitete und mit Gold bemalte Etagèren schmücken die Tafel. Mit Hilfe von digitalen Fotomontagen wurden moderne Objekte in barocke Stillleben eingefügt. Zwischen den sechs Gedecken werden fantasievoll bemalte barocke Schachteln präsentiert. Jedem Gedeck ist ein reich illustriertes Rezeptbuch zugeordnet. Darin findet man Rezepte zur Zubereitung einer Krebstorte, Radieschensuppe, Biersuppe und eines Maulbeer-Apfelkuchens. Inspiration fanden die Schülerinnen und Schüler im Buch „Soldatenkönigs Tafelfreuden. Die Tafelkultur am Hofe Friedrich Wilhelms I.“ von Elisabeth M. Kloosterhuis. Den Höhepunkt bilden die zahlreichen Schaupasteten, mit denen die Tafel geschmückt ist. Farbig bemalte und mit Gold verzierte Schaugerichte in Form von Schwänen und Pfauen wirken eindrucksvoll dekorativ. Beeindruckend sind auch die Schaupasteten in Form eines Lamms und eines Wildschweinkopfes, die die Tischdekoration komplettieren.

 

23.06.2020 - 31.10.2020

Adresse

Schloss & Schlossgarten Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen

Treffpunkt: 

Die Präsentation ist im Rahmen des musealen Schlossrundganges zu sehen.

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königs Wusterhausen, Schloß"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Öffnungszeiten

Gültig: 23.06.2020 - 31.10.2020
Montag geschlossen
Dienstag  - Sonntag: 10:00 - 17:30

Preise und Tickets

6 / 5 €   Die Präsentation ist im Rahmen des musealen Schlossrundganges zu sehen.

Impressionen