Barrierefreiheit im Neuen Pavillon Charlottenburg

Informationen für Menschen mit Handicap

Anreise

Für Autofahrer sind jeweils zwei Behindertenparkplätze auf den Parkplätzen (je 70 Stellplätze) an der Kleinen Orangerie und vor dem Theaterbau ausgewiesen. 
Entfernungen:
Die Entfernung vom Parkplatz an der Kleinen Orangerie bis zum Eingang in den Neuen Pavillon beträgt 300 m, von dem Parkplatz vor dem Theaterbau bis zum Eingang in den Neuen Pavillon sind es 500 m.
Die Parkautomaten sind an den Ausgängen des Parkraums angeordnet. Der Münzeinwurf liegt in 125 cm Höhe, die Parkscheinentnahme in 98 cm Höhe.
Der Bodenbelag der Parkplätze besteht aus Granitpflaster (10 x 10 cm). Der Weg von den Parkplätzen zum Neuen Pavillon ist stufenlos und besteht aus Klein- und Großpflaster.

Reisende mit dem ÖPNV können vier barrierefreie Haltestellen am Spandauer Damm nutzen:

  • Name der Haltestelle: Schloss Charlottenburg (Fahrtrichtung Zoologischer Garten)
    Entfernung zum Gebäude: 350 m
    Der Wartebereich ist nicht überdacht und hat keine Sitzplätze
  • Name der Haltestelle: Luisenplatz/Schloss Charlottenburg (Fahrtrichtung Spandau)
    Entfernung zum Gebäude: 240 m
    Es gibt 4 überdachte Sitzplätze im Wartebereich
  • Name der Haltestelle: Klausnerplatz (Fahrtrichtung Zoologischer Garten)
    Entfernung vom Bahnhof / Gebäude in Meter: 700 m
    Es gibt 4 überdachte Sitzplätze im Wartebereich
  • Name der Haltestelle: Klausnerplatz (Fahrtrichtung Spandau)
    Entfernung vom Bahnhof / Gebäude in Meter: 750 m

In Fahrtrichtung Zoologischer Garten muss die zweispurige Straße Spandauer Damm überquert werden. Neben den Bushaltestellen führen Ampel mit akustischem Signal über die Straße.

Weg zum Neuen Pavillon:

Der Gehweg besteht aus großformatigen Betonplatten. Nach Verlassen des Gehweges (kein Leitsystem vorhanden) folgt ca. 200 m fester Sandweg. Dazwischen liegt nach ca. 100 m eine Pforte mit einer lichten Breite von 1 m.

Die nicht überdachten Fahrradständer vor der Umzäunung vor dem Neuen Flügel sind ca. 200 m vom Eingang entfernt.

Die öffentlichen Toiletten befinden sich in der Kleinen Orangerie und im Neuen Flügel.

In der Vorweihnachtszeit (November und Dezember) findet auf dem Vorplatz des Schlosses ein Weihnachtsmarkt statt. In dieser Zeit steht nur der Parkplatz vor dem Theaterbau zur Verfügung. Außerdem kann es zu Behinderungen bei der Überquerung des Vorplatzes kommen.

Eingangsbereich und Garderobe

Der Eingang in den Neuen Pavillon liegt an der Gebäudeseite zum Spandauer Damm. Der Vorraum ist über vier Stufen erreichbar. Eine Hebebühne mit Gegensprechanlage ist Ende 2012 fertiggestellt.

Rechts liegt der Kassenraum mit Garderobenständer, Schließfächern, Kasse, Ausgabe Audioguide und einer kleine Auswahl an Artikeln aus dem Museumsshop. Der Tresen hat keinen abgesenkten Bereich. Die Taschenablage ist in einer Höhe von 74 cm.

Die Garderobe ist nicht beaufsichtigt, es existieren jedoch Schließfächer mit einer maximalen Größe von 50 x 50 x 30 cm. Die Ausgabe der Schlüssel für die Schließfächer erfolgt gegen ein Pfand von 5 Euro an der Kasse.

Es gibt im Gebäude keine Sanitärräume. Die nächste öffentliche Toilette befindet sich am Übergang vom Neuen Flügel zum Alten Schloss ca. 200 m entfernt und in der Kleinen Orangerie ca. 400 m entfernt.

Museumsshop

Der Museumsshop liegt im Seitenflügel des Alten Schlosses in ca. 400 m Entfernung und ist nicht barrierefrei (4 Stufen). Die Wege zwischen den Regalen sind 60–80 cm breit.

Menschen mit Sinnesbehinderungen

Es gibt keine Hilfsmittel für Sinnesbehinderte.

Aufzug und Hebeanlage

Es ist kein Aufzug ins Obergeschoss vorhanden.

Eine Hebebühne mit Gegensprechanlage zur Überbrückung der vier Stufen im Eingangsbereich ist Ende 2012 fertiggestellt.

Sanitärbereich

Es gibt im Gebäude keine Sanitärräume. Die nächste öffentliche Toilette inklusive barrierefreiem WC befindet sich am Übergang vom Neuen Flügel zum Alten Schloss (ca. 200 m).

Ausstellung und Führungen

Audioguides in deutsch und englisch können ausgeliehen werden. Audioguiedes in französisch, spanisch und italienisch sind ab Dezember 2012 erhältlich. Regelmäßige Führungen werden nicht angeboten.
Sonderführungen entnehmen sie bitte dem Veranstaltungskalender
Gruppen ab 20 Personen müssen aufgrund der kleinen Räume aufgeteilt werden.
Die historischen Räume befinden sich im Erd- und Obergeschoss. Ein Aufzug ist nicht vorhanden. 
Die Vitrinen im Erdgeschoss sind teilweise unterfahrbar.

Speisen und Getränke dürfen nicht mit in die Ausstellungsräume genommen werden. Im Gebäude gibt es kein Café. In einer Entfernung von 200–300 m sind jedoch mehrere Cafés und Restaurants erreichbar.

Treppen, Rampen und Türen

Ein Aufzug ins Obergeschoss ist nicht vorhanden. 
Die Erschließung des Obergeschosses erfolgt über eine geschlossene Holztreppe im Haupttreppenhaus. Die Treppe besteht aus 25 Stufen mit einer Stufenhöhe von 17 cm und einem 83 cm hohen Handlauf. 
Im Museumsrundgang gibt es keine Türschwellen.
Alle Türen sind mindestens 1 m breit und stehen offen. Mit einer lichten Breite von 78 cm ist die letzte Tür des Rundganges im Erdgeschoss die schmalste Türim Neuen Pavillon. Sie ist mit Rollstühlen passierbar.

Sanierungsarbeiten

Der Neue Flügel des Schlosses Charlottenburg ist von November 2012 bis Ende 2014 auf Grund von Sanierungsarbeiten geschlossen. Als Alternativen stehen Ihnen das Alte Schloss und der Neue Pavillon zur Verfügung.