Themenfonds GLASBRÜCKE BERLIN

zum Erhalt preußischer Glaskunst

Zu Beginn des Jahres 2013 hat sich die Stiftung "Glasbrücke Berlin - Stiftung für europäische Glaskunst" aufgelöst und ihr Kapital der Stiftung "pro Sanssouci" anvertraut.

Nach dem Willen der Stifterin, Frau Prof. Dr. Eva Preuss, wird "pro Sanssouci" mit den Erträgen aus diesem Vermögen zukünftig die Glaskunst in den Preußischen Schlössern und Gärten fördern und insbesondere die Patenschaft für die Glasvasen auf dem von Persius entworfenen Stibadium im Paradiesgarten im Park Sanssouci übernehmen.

Die Fondserträge sollen vorrangig dafür dienen, einen Beitrag für den dauerhaften Erhalt und die Pflege der einmaligen Verbindung von Architektur, Garten- und Glaskunst zu leisten. In Erinnerung an die aufgelöste Stiftung GLASBRÜCKE BERLIN (www.glasbruecke.de) wird der Fonds ihren Namen weitertragen.

Wer den Förderzweck des Themenfonds durch Zustiftungen oder Spenden gezielt unterstützen möchte, vermerkt bitte auf dem Überweisungsträger das Stichwort "Glasbrücke".

Kontakt

Dr. Heinz Berg Stiftung 'pro Sanssouci' Vorstand / stellvertretender Vorsitzender
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam

Downloads

Stiftung "pro Sanssouci"

Vorstand
Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh (Vorsitzender)
Dr. Heinz Berg (stellv. Vorsitzender)
Andreas Graf Hardenberg

Bankverbindung
Weberbank Actiengesellschaft
IBAN: DE12 1012 0100 6177 6031 09,
BIC: WELADED1WBB

Rechtsform
Rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
Gründungsjahr: 2008
Sitz: Potsdam, eingetragen am 21. Februar 2008 unter der Nr. 138 im Stiftungsverzeichnis des Landes Brandenburg.