Hofgärtnermuseum Glienicke

Infoblatt als PDF

Wissen und Wirken der preußischen Hofgärtner

Gärten sind seit jeher Orte der Erholung und seelischen Erbauung. Sie gelten aber nicht nur als Symbol für das verlorene Paradies, sondern spiegeln auch die verschiedenen Gesellschaftsverhältnisse wider: In allen Epochen dienten Gärten der Repräsentation ihrer Eigentümer, deren Namen häufig eng mit den Gärten verbunden sind.

Dagegen sind die an ihrer Anlage und Pflege beteiligten Gärtner der Öffentlichkeit zumeist weniger bekannt. Gerade ihre umfassenden Kenntnisse auf allen Gebieten des Gartenbaus und der Gartenkunst ermöglichten, mit der Idee des Gartens, seiner künstlerischen Gestaltung und Ausstattung dem Traum vom Paradies näher zu rücken.

Das Hofgärtnermuseum Glienicke widmet sich deshalb dem Berufsstand des Hofgärtners und dem Spektrum seiner praktischen und theoretischen Tätigkeiten. Dokumente und Ausstellungsstücke aus dem Besitz der preußischen Hofgärtner illustrieren die Facetten gärtnerischer Arbeit – vom Planzeichnen und Vermessen bis zur Blumenkultur –, schildern Ausbildungswege und Karrierechancen und verdeutlichen ihre gehobene soziale Stellung.

Die "Galerie der preußischen Hofgärtner" gibt in einer Zusammenschau aus Porträts und Illustrationen einen Überblick über Biografien und Werke. Im Gartensaal des Schlosses Glienicke vermitteln Veduten aus dem 18. und 19. Jahrhundert einen lebendigen Eindruck der Landschaft zur Lebenszeit der Hofgärtner.

Adresse

Schloss Glienicke
Königstraße 36
14109 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Schloss Glienicke

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Gültig 01.04.2014 - 31.10.2014
Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00

Wintersaison: Besichtigung nur mit Führung

Sommersaison: Dienstag bis Freitag Besichtigung nur mit Führung; an Wochenenden & Feiertagen auch ohne Führung möglich

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit

Anreise

Preise

5 Euro / ermäßigt 4 Euro

Veranstalter

Kontakt

SPSG | Besucherinformation

Tel.: 0331.96 94-200